Zum Interview mit Elena Ferrante im Brick Magazine

In diesem Sommer führte Sheila Heti, die nicht nur Journalistin, sondern auch Schriftstellerin ist, ein E-Mail-Interview mit Elena Ferrante, das am 1. Dezember in der Winterausgabe des kanadischen Brick Magazine erschienen ist. Ein Auszug daraus ist auf hazlitt.net zu lesen.

Ferrante berichtet darin unter anderem über den Schreibprozess und die Arbeit am Manuskript. Die Natürlichkeit des Textes sei ihr wichtiger als Perfektion. Oft ersetze sie am Ende ihrer Arbeit am Manuskript die späteren Korrekturen mit älteren Fassungen: »Perfection suddenly seems an insane excess of refinement and I return to versions that seem effective precisely because they are imperfect.«

Obwohl Ferrantes Romane oft als Frauenliteratur bezeichnet wurden, seien sie, so Heti, im feministischen Sinne nicht politisch korrekt. Literatur, entgegnet Ferrante, sei nicht der passende Raum für politische Standpunkte und Ideologien. Schreiben könne sie nur über das, was ihrer Lebenswelt entspräche und ihr in Gänze bekannt sei:

»Literature is not the sounding board of ideologies. I write always and only about what it seems to me I know thoroughly, and I would not bend the truth of a story to any higher necessity, not even to some ethical imperative or some prudent consistency with myself.«

Bemerkenswert ist auch Elena Ferrantes Haltung gegenüber Interviews. Da diese auf schriftlichem Wege erfolgten, ähnelten sie viel mehr einer Korrespondenz, die es erlaube, über die Fragen und Antworten des Gegenübers nachzudenken. Damit seien sie als literarische Texte zu werten, die den Romanen gleichgestellt sind. Ihr Standpunkt, Bücher bräuchten keinen Autor mehr, nach dem sie geschrieben sind, bekräftigt Ferrante im Interview mit Heti erneut:
»I remain of the opinion that a book has to absolutely make it on its own; it shouldn’t even use advertising. […] Good books are stunning charges of vital energy. They have no need of fathers, mothers, godfathers and godmothers.«

Den vollständigen Auszug können Sie hier nachlesen »

SCHLAGWÖRTER: Aktuell, Im Gespräch
button_leseprobe_B button_buchgewinnen_weiss button_gewinnen_klein_weiss button_buchtrailer_klein_weiss button_burger_1 button_burger_2 button_facebook_weiss button_home button_kaufen_1_weiss button_link button_newsletter_1_weiss button_pdf_nur_schrift_weiss button_pdfdownload_nur_schrift_weiss button_pdfdownload button_pfeilnachlinks button_pfeilnachoben button_pfeilnachrechts button_pfeilnachunten button_share button_suhrkampverlag_weiss button_suhrkampverlag icon_newsletter_1 icon_newsletter_2 icon_newsletter_3 icon_newsletter_pfeil logo_sv

Um Ihnen ein bestmögliches Erlebnis bieten zu können, verwenden wir Cookies, Analytics & Remarketing. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzhinweisen zu.