»Lesen ist überhaupt nicht einfach«: Interview mit Eva Mattes

Anlässlich der #FerranteFever-Lesung im bayerischen Wolfratshausen hat Felicitas Amler die Schauspielerin Eva Mattes für die Süddeutsche Zeitung interviewt.

Darin gab die »deutsche Stimme der italienischen Bestsellerautorin Elena Ferrante« Auskunft über ihre ganz persönliche Verbindung zu den Romanen der Neapel-Tetralogie.
Obwohl Mattes kaum Italienisch spricht und Neapel nur einmal in ihrer Jugend besuchte, kann sie sich mit der Geschichte um Lila und Lenù gut identifizieren:

»Ich mochte ja den ersten Band schon so sehr, weil mich diese Kinderfreundschaft so berührt hat. Und ich mich darin wiederfinden konnte, weil ich auch so intensive Freundschaften hatte und immer noch habe.«

Außerdem gibt die mit dem Deutschen Hörspielpreis ausgezeichnete Schauspielerin Einblick in den Tonstudio-Alltag und die Produktion der Hörbücher zur Neapolitanischen Saga. Nach dreimaliger Lektüre der einzelnen Romane habe Mattes pro Tag etwa 60 bis 100 Seiten eingelesen.

Das ganze Interview mit Eva Mattes können Sie hier nachlesen »

SCHLAGWÖRTER: Im Gespräch
button_buchgewinnen_weiss button_leseprobe_b button_gewinnen_klein_weiss button_buchtrailer_klein_weiss button_burger_1 button_burger_2 button_facebook_weiss button_home button_kaufen_1_weiss button_link button_newsletter_1_weiss button_pdf_nur_schrift_weiss button_pdfdownload_nur_schrift_weiss button_pdfdownload button_pfeilnachlinks button_pfeilnachoben button_pfeilnachrechts button_pfeilnachunten button_share button_suhrkampverlag_weiss button_suhrkampverlag icon_newsletter_1 icon_newsletter_2 icon_newsletter_3 icon_newsletter_pfeil logo_sv

Um Ihnen ein bestmögliches Erlebnis bieten zu können, verwenden wir Cookies, Analytics & Remarketing. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzhinweisen zu.