Ferrantes Neapel. Teil 8: Piazza dei Martiri

In unserer Reihe »Ferrantes Neapel« stellen wir mit Fotografien, Zitaten und einem Kommentar wöchentlich einen Ort aus Elena Ferrantes Neapolitanischer Saga vor. Dieser achte Teil ist der Piazza dei Martiri gewidmet, in dem die von Lila entworfenen Schuhe in Die Geschichte eines neuen Namens verkauft werden:

»Zudem bewies das Geschäft an der Piazza dei Martiri das, was er schon immer gewusst hatte, nämlich dass die von Lila vor Jahren entworfenen Schuhe sich nicht nur auf dem Rettifilo, in der Via Foria oder auf dem Corso Garibaldi gut verkauften, sondern auch Anklang bei den Reichen fanden, bei denen, die ihre Brieftasche unbekümmert zückten. Ein wichtiger Markt also, der unbedingt gefestigt und ausgebaut werden musste.«

© Moritz Müller-Schwefe / Corinne Orlowski

Hat sich Elena Ferrante etwa nach einer neapolitanischen Schuhmarke benannt? Gleich neben der Piazza dei Martiri, in der Via Calabritto, stolpert man über einen Ferrante-Showroom. Seit 1875 stellt das Familienunternehmen hochwertige Schuhe her. Auf der Piazza selbst aber findet man heute nur hochpreisige Modeboutiquen – und Touristen, die sich vor den steinernen Löwen fotografieren lassen.

© Moritz Müller-Schwefe / Corinne Orlowski

SCHLAGWÖRTER: Ferrantes Neapel
button_buchgewinnen_weiss button_leseprobe_b button_gewinnen_klein_weiss button_buchtrailer_klein_weiss button_burger_1 button_burger_2 button_facebook_weiss button_home button_kaufen_1_weiss button_link button_newsletter_1_weiss button_pdf_nur_schrift_weiss button_pdfdownload_nur_schrift_weiss button_pdfdownload button_pfeilnachlinks button_pfeilnachoben button_pfeilnachrechts button_pfeilnachunten button_share button_suhrkampverlag_weiss button_suhrkampverlag icon_newsletter_1 icon_newsletter_2 icon_newsletter_3 icon_newsletter_pfeil logo_sv

Um Ihnen ein bestmögliches Erlebnis bieten zu können, verwenden wir Cookies, Analytics & Remarketing. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzhinweisen zu.