Das lesenswert-Quartett zum ersten Teil der Neapolitanischen Saga

In der SWR-Sendung lesenswert haben Denis Scheck, Felicitas von Lovenberg, Iljoma Mangold und Insa Wilke über Elena Ferrantes Roman Meine geniale Freundin diskutiert.

SWR-Lesenswert_Quartett

Denis Scheck liest den ersten Teil der Neapolitanischen Saga als »Bildungs- und Entwicklungsroman« und ist begeistert:

»Ich habe mich auf den 422 Seiten dieses Romans wie ein Bewohner des Riones gefühlt, ich habe eine neapolitanische Kindheit durchlaufen mit diesen Freundinnen: das ist in meinen Augen brillante Unterhaltungsliteratur.«

Ijoma Mangold teilt Schecks Auffassung: »Vielleicht gelingt es Elena Ferrante, das Genre des Unterhaltungsromans neu zu erfinden, insofern, dass es ein hochkomplexer Roman ist, der jedem Leser trotzdem zugänglich bleibt.« Felicitas von Lovenberg bewundert an Meine geniale Freundin die »unglaublich atmosphärische, sinnliche Beschreibung des Lebens in diesem Rione«. Die Methoden, mit denen Emilio Gatti in seinem Bericht die angebliche Identität von Ferrante enthüllt, findet von Lovenberg unangemessen und »vollkommen außerliterarisch«.

Die ganze Sendung können Sie hier ansehen »

button_buchgewinnen_weiss button_leseprobe_b button_gewinnen_klein_weiss button_buchtrailer_klein_weiss button_burger_1 button_burger_2 button_facebook_weiss button_home button_kaufen_1_weiss button_link button_newsletter_1_weiss button_pdf_nur_schrift_weiss button_pdfdownload_nur_schrift_weiss button_pdfdownload button_pfeilnachlinks button_pfeilnachoben button_pfeilnachrechts button_pfeilnachunten button_share button_suhrkampverlag_weiss button_suhrkampverlag icon_newsletter_1 icon_newsletter_2 icon_newsletter_3 icon_newsletter_pfeil logo_sv

Um Ihnen ein bestmögliches Erlebnis bieten zu können, verwenden wir Cookies, Analytics & Remarketing. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzhinweisen zu.