Das geniale Neapel: Ferrante-Reportage auf ARTE

Die ARTE-Sendereihe »Stadt Land Kunst« hat sich in einer kürzlich erschienenen Folge den Schauplätzen der Neapolitanischen Saga von Elena Ferrante gewidmet.

Ferrante habe »wie keine andere verstanden, die Seele von Neapel zu erfassen«. Die Tetralogie sei nicht nur die Geschichte einer Freundschaft, sie erzähle auch viel über das Leben in Neapel und die historische Entwicklung der Stadt, meint Lia Polcari, die als Professorin für italienische Kultur tätig ist:

»Die Beziehung der Neapolitaner zu ihrer Stadt ist eine Hassliebe und die beiden Romanfiguren Elena und Lila verkörpern diese Hassliebe.«

Die historisch bedingte Teilung der Stadt, die als »Grenzstadt zwischen Europa und dem Orient, stets im Zentrum vieler Machtkämpfe«, in sehr unterschiedliche Stadtviertel geteilt ist, zeige sich in der Neapolitanischen Saga sehr deutlich – vor allem anhand der sozialen Unterschiede und den großen Kontrasten zwischen dem Leben in den oberhalb liegenden wohlhabenderen Vierteln und dem Rione.

Hier können Sie die ganze Reportage sehen:

SCHLAGWÖRTER: Ferrantes Neapel
button_buchgewinnen_weiss button_leseprobe_b button_gewinnen_klein_weiss button_buchtrailer_klein_weiss button_burger_1 button_burger_2 button_facebook_weiss button_home button_kaufen_1_weiss button_link button_newsletter_1_weiss button_pdf_nur_schrift_weiss button_pdfdownload_nur_schrift_weiss button_pdfdownload button_pfeilnachlinks button_pfeilnachoben button_pfeilnachrechts button_pfeilnachunten button_share button_suhrkampverlag_weiss button_suhrkampverlag icon_newsletter_1 icon_newsletter_2 icon_newsletter_3 icon_newsletter_pfeil logo_sv

Um Ihnen ein bestmögliches Erlebnis bieten zu können, verwenden wir Cookies, Analytics & Remarketing. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzhinweisen zu.